Sommerkonzert 2018

Auch das diesjährige Sommerkonzert der vierten Klassen war wieder wunderschön. Viele Beiträge wurden von den vierten Klassen gemeinsam vorgetragen. So auch die Bodypercussion mit Solorhythmen der einzelnen Klassen, der Kanon „Singen schenke uns ein schöne Zeit“ und das schwedische Frühlingslied „Gamla Moder“, das den Kindern so ganz besonders gefiel.

Die Klasse 4a zeigte ein aus einem Liedteil und Percussionteilen zusammengesetztes Stück über den Schülerstuhl. Schon erstaunlich, was man mit dem so alles anstellen kann.

Fulminant bezogen die Kinder der 4b die Turnhalle. Sie zeigten eine Percussion auf Eimern, einstudiert von Anne Muzzolini. Das Lied „Was mir an dir gefällt“ enthielt Soli, in denen die Kinder rappten, was sie gut an ihren Mitschülern finden.

Der Line-Dance zu schmissiger Country-Music wurde von der 4g sehr synchron vorgetanzt. Das war klasse. Auch das – in den Liedstrophen von Schülern solistisch vorgetragene – „Spaghetti“ – Lied und die anschließende Pasta-Percussion waren mitreißend.

Ein Höhepunkt des Konzertes war sicherlich einer von drei wunderschönen Beiträgen der Orff-Gruppe unter Leitung von Frau Deuerlein-Hofmann. Das Frühlingslied „Es gehet eine helle Flöte“ wurde von Frau Muzzolini gesungen und auf der Flöte begleitet von Frau Deuerlein-Hofmann. Sehr schön, wie da gemeinsam musiziert wurde.

In der Schüleraufführung am kommenden Tag übertrafen die Kinder sich noch einmal selber. „Die vier Jahre gehn zu Ende“ hieß der Titel des Schlussliedes des Programms. Und manchem Schüler, aber auch uns Lehrern und vielleicht auch den Eltern wurde dabei etwas wehmütig ums Herz.
Insgesamt überwog jedoch der Stolz und die Freude über das gelungene Konzert. Danke allen Mitwirkenden – den Schülern und den Musiklehrerinnen, Frau Roder an der Technik und Herrn Hensch für seine Arbeit!
Klasse war’s – das sah man den Zuschauern an!