Klasse 1g

Das sind wir: die Klasse 1g im Schuljahr 2017/18

 

Auf unserer Seite gibt es viel zu sehen:


Schwimmen war Spitze!

Schwimmen war Spitze!!!

Danke für ein tolles Jahr im schönen Alten Stadtbad! Danke allen Schwimmlehrern!

Buchstabenfest

Endlich war es so weit!

Die Kinder aus den ersten Klassen durften das lang ersehnte Buchstabenfest am Montag, den 23.07. feiern.

Fleißig lernten sie das ganze Schuljahr lang Woche für Woche neue Buchstaben. Nun wurde zum Abschluss natürlich gefeiert. Nach dem gemeinsamen Begrü-ßungslied „Alle Kinder lernen lesen“ durften die Kinder an 6 Stationen zusammen mit ihren Eltern fühlen, riechen, schmecken, laufen, backen und basteln. Ein Fest für alle Sinne. Beim Abschluss in den einzelnen Klassen erhielten die stolzen Kinder die Auszeichnung „Buchstabenkönig“ oder „Buchstabenkönigin“.

Hier ein paar Impressionen von den verschiedenen Stationen:

Wanderung zur Wehrkirche St. Marien zum Gesees

Bei herrlichem Sommerwetter wanderten die Klassen 1a,b,g und die Klasse 2a am 18.07.mit ihren Lehrerinnen sowie Frau Prause und Frau Schöffel über den Buchstein hinüber nach Gesees.

Die ersehnte Rast am Buchstein bot einen herrlichen Ausblick auf die Wiesenlandschaft am Mistelbach und Bayreuth. In Forstmühle gab es Pferde und  Schafe zu sehen und die große Sandgrube von Sand Pross.

Beeindruckt waren die Kinder von der 1000-jährigen Eiche in Forkendorf, die selbst den 30-jährigen Krieg und einen Blitzschlag überlebt hat.

Vor der Kirche erwartete uns Herr Rüdiger Bauriedel, pensionierter Schulrat und Heimatkundler. Er erzählte den sehr interessierten Kindern die Geschichte dieser alten Wehrkirche:

Die Kirche St. Marien am Sophienberg findet ihre erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1321. Das wahre Alter dürfte aber wesentlich älter sein. Sie diente als Wehrkirche, was man an der Mauer und einem – von ursprünglich fünf  – noch erhaltenen Wehrturm erkennen kann. Sie wird als Krone des Hummelgaus bezeichnet, wohl deswegen, weil früher zehn vergoldeten Spitzen, vier Ecktürmchen und die fünf Wachtürme auf dem Mauerkranz weithin leuchteten. Eine der vier Glocken im Turm gilt als die älteste Glocke in ganz Oberfranken und ist an die 700 Jahre alt.

In der Kirche befinden sich ein wertvoller Altar, eine gute Orgel und ein sehr schönes Sternnetz-Rippengewölbe. Vor der Kirche sieht man sehr alte Wandmalereien aus dem Leben der Maria. Besonders schön fanden die Kinder das Taufbecken, welches  von einem vergoldeten Engel gehalten wird.
Mit einem gemeinsamen Lied in der Kirche endete dieser wunderschöne Ausflug.

Toll war, dass uns ein Doppeldecker-Bus zurück zur Schule brachte.

die Klassenlehrerinnen

Wandertag in den Schlosspark „Fantaisie“ nach Eckersdorf

Bei herrlichem Herbstwetter wanderten die 1. Klassen am 18.10. mit ihren Lehrerinnen nach Eckersdorf in den Schlosspark „Fantaisie“. Dabei wurden auf dem Hinweg die Heckensträucher mit ihren herbstlichen Früchten angeschaut: Schlehdorn, Weißdorn, Heckenrose und Schneeball und auch das giftige Pfaffenhütchen.

Im Park angekommen waren die Kinder nach kurzer Esspause schon wieder fit zum Fußballspielen und Klettern.

Leider waren die Wasserspiele der Kaskaden schon winterlich eingehäust und auch das „Labyrinth“ hatte kaum mehr Blätter zum Verstecken. Gut genug jedoch fürs Fangen spielen.
Zum Abschluss sammelten wir noch Erinnerungen, aus denen am nächsten Tag ein sehr vergängliches Kunstwerk entstand.

A.Deuerlein-Hofmann