Klasse 2a

Das sind wir: die Klasse 1a im Schuljahr 2017/18

Hier gibt es viel zu sehen:


Schwimmen war Spitze!!!

Danke für ein tolles Halbjahr im schönen Alten Stadtbad! Danke allen Schwimmlehrern!

Buchstabenfest

Endlich war es so weit!

Die Kinder aus den ersten Klassen durften das lang ersehnte Buchstabenfest am Montag, den 23.07. feiern.

Fleißig lernten sie das ganze Schuljahr lang Woche für Woche neue Buchstaben. Nun wurde zum Abschluss natürlich gefeiert. Nach dem gemeinsamen Begrü-ßungslied „Alle Kinder lernen lesen“ durften die Kinder an 6 Stationen zusammen mit ihren Eltern fühlen, riechen, schmecken, laufen, backen und basteln. Ein Fest für alle Sinne. Beim Abschluss in den einzelnen Klassen erhielten die stolzen Kinder die Auszeichnung „Buchstabenkönig“ oder „Buchstabenkönigin“.

Hier ein paar Impressionen von den verschiedenen Stationen:

 

Wanderung zur Wehrkirche St. Marien zum Gesees

Bei herrlichem Sommerwetter wanderten die Klassen 1a,b,g und die Klasse 2a am 18.07.mit ihren Lehrerinnen sowie Frau Prause und Frau Schöffel über den Buchstein hinüber nach Gesees.

Die ersehnte Rast am Buchstein bot einen herrlichen Ausblick auf die Wiesenlandschaft am Mistelbach und Bayreuth. In Forstmühle gab es Pferde und  Schafe zu sehen und die große Sandgrube von Sand Pross.

Beeindruckt waren die Kinder von der 1000-jährigen Eiche in Forkendorf, die selbst den 30-jährigen Krieg und einen Blitzschlag überlebt hat.

Vor der Kirche erwartete uns Herr Rüdiger Bauriedel, pensionierter Schulrat und Heimatkundler. Er erzählte den sehr interessierten Kindern die Geschichte dieser alten Wehrkirche:

Die Kirche St. Marien am Sophienberg findet ihre erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1321. Das wahre Alter dürfte aber wesentlich älter sein. Sie diente als Wehrkirche, was man an der Mauer und einem – von ursprünglich fünf  – noch erhaltenen Wehrturm erkennen kann. Sie wird als Krone des Hummelgaus bezeichnet, wohl deswegen, weil früher zehn vergoldeten Spitzen, vier Ecktürmchen und die fünf Wachtürme auf dem Mauerkranz weithin leuchteten. Eine der vier Glocken im Turm gilt als die älteste Glocke in ganz Oberfranken und ist an die 700 Jahre alt.

In der Kirche befinden sich ein wertvoller Altar, eine gute Orgel und ein sehr schönes Sternnetz-Rippengewölbe. Vor der Kirche sieht man sehr alte Wandmalereien aus dem Leben der Maria. Besonders schön fanden die Kinder das Taufbecken, welches  von einem vergoldeten Engel gehalten wird.
Mit einem gemeinsamen Lied in der Kirche endete dieser wunderschöne Ausflug.

Toll war, dass uns ein Doppeldecker-Bus zurück zur Schule brachte.


Besuch im RW 21

Am 20.06. besuchten wir die Jugendbibliothek RW 21 in der Stadt. Nachdem wir mit dem Bus bis dorthin gefahren waren, durften die Kinder zuerst einmal in der Parkanlage von Haus Wahnfried Brotzeit machen.
Anschließend erzählte die Lehrerin von dem berühmten Bayreuther Komponisten Richard Wagner und den Festspielen, die alljährlich viele Besucher aus aller Welt auf die Festspiele locken.
Anschließend besichtigten wir das Grab Richard Wagners und seine Lieblingshundes Russ, der nebenbei begraben wurde.

Im RW 21 erhielten die Kinder eine gute Einführung in den Aufbau der Bücherei und das Ausleihsystem dort. Die Kinder hatten Zeit, in Büchern zu schnuppern und sich in Ruhe drei Sachen auszuleihen.

Den Rucksack vollgepackt mit ihren Schätzen, ging es zu Fuß auf den Heimweg, vorbei an einigen interessanten Sehenswürdigkeiten, zu denen die Lehrerin etwas erzählte.

Zum Abschluss waren wir bei Familie Jendyk auf zwei Kugeln Eis eingeladen. Dafür herzlichen Dank.
Es war ein schöner Ausflug.

Theaterfahrt in die Eremitage

Es war schon ein bisschen kalt im Felsentheater am 13.06. Aber zum Glück hatten die meisten Kinder doch warme Anziehsachen dabei und ein Sitzkissen. Das Theaterstück „Der Froschkönig“ hat den Kindern gut gefallen. Ganz besonders begeisterten natürlich die Prinzessin und der Frosch. Im Park bewunderten die Kinder die tollen Blumenrabatten und die Wasserspiele beim Sonnentempel und in der unteren Grotte. Schnell wurde ihnen am Schneckenberg wieder warm beim Rauf- und Runterlaufen.
Hier einige Bilder von unserem schönen Tag.

Fasching

War das ein toller Fasching!!! Alle Kinder waren wunderschön verkleidet. Schon beim Eintanzen in der Halle hatten die Kinder viel Spaß mit dem „Gummibären“ und anderen Faschingshits. Im Klassenzimmer gab es dann viele Spiele für die Kinder. Das Mäusewickeln wurde zum echten Wettrennen und die Schokokussstaffel eine schöne Schwei….
Zusammen zu spielen, war richtig schön!




Schlittschuh laufen


Am 5.2. waren wir zusammen mit der Klasse 2a beim Schlittschuhlaufen im Eisstadion. Ausgestattet mit Fahrradhelm, Handschuhen und Skihose waren die ersten Stürze gar nicht so schlimm und am Ende der Stunde konnten sogar die Kinder, die noch nie auf dem Eis waren, die ersten freien Schritte machen. Es hat allen supergut gefallen! Danke allen Eltern, die zum Schuhe binden gekommen sind. Ohne Ihre Hilfe wäre es nicht gegangen.

Lesepartnerschaft mit der Klasse 3a

Seit Beginn des neuen Jahres gibt es eine Lesekooperation mit den Kindern der Klasse 3a von Frau Jaklin.
Die Kinder aus den 3. Klassen lesen den Kindern aus unserer 1.Klasse etwas vor. Jedes Kind hat seinen ganz persönlichen Partner. Das ist sehr schön, weil die Kinder auch persönlich Kontakt zu den „Großen“ bekommen. Sie erfahren, wie toll es ist, spannende Bücher lesen zu können und auch, dass sich die Großen ebenfalls anstrengen müssen, ihre Sache gut zu machen. Für die Kinder von Frau Jaklin ist das Vorlesen natürlich auch eine gute Sache. Sie trainieren den Vortrag und erfahren wirkliche Bewunderung für ihr Können.
Das Projekt soll dauerhaft weitergeführt werden.

Plätzchen backen

Hat das Spaß gemacht, das Plätzchenbacken am Mittwoch, den 5.12.. Hier sind wir wieder sauber im Klassenzimmer mit den gefüllten Plätzchendosen. Vorher wurde mit Unterstützung von Frau Schepelmann, Frau Sheljaskow und Frau Jendyk ganz schön rumgewerkelt. 🙂

Lecker waren sie auch!

Besuch im Theater „Studiobühne“

Zusammen mit der Klasse 3a besuchten wir am Freitag, den 1.12. die Studiobühne. Bei herrlichem Wetter wanderten die Großen mit unseren Erstklässlern an der Hand dorthin. Zu sehen gab es das Theaterstück „Ein Dings namens Pawlack“. Die Kinder waren fasziniert von den echten Schauspielern, die sich nachher auch zum Anfassen und Fotografieren stellten.

Laternenwanderung

Am 8.November machten wir eine schöne Laternenwanderung durch den dunklen Wald von Unterpreuschwitz hoch zum Klinikum. Alle Kinder trugen ihren Laternen mit richtigen Kerzen ganz ganz vorsichtig vor sich her. Unterwegs wurde viel gesungen. Die Lehrerin erzählte das Märchen von Sterntaler und die Geschichte, warum am Martinstag den Gänschen der Hals umgedreht wird und viele Familien heute noch Gänsebraten essen oder auch gebackene süße Hefegänschen.

Am Klinikum angekommen, überraschten uns die abholenden Eltern mit Kinderpunsch, Tee, Saft und süßem Gebäck. Der einsetzende Regen beendete die schöne Wanderung etwas vorzeitig. Schön wars!

Wandertag in den Schlosspark „Fantaisie“ nach Eckersdorf

Bei herrlichem Herbstwetter wanderten die 1. Klassen am 18.10. mit ihren Lehrerinnen nach Eckersdorf in den Schlosspark „Fantaisie“. Dabei wurden auf dem Hinweg die Heckensträucher mit ihren herbstlichen Früchten angeschaut: Schlehdorn, Weißdorn, Heckenrose und Schneeball und auch das giftige Pfaffenhütchen.

Im Park angekommen waren die Kinder nach kurzer Esspause schon wieder fit zum Fußballspielen und Klettern.

Leider waren die Wasserspiele der Kaskaden schon winterlich eingehäust und auch das „Labyrinth“ hatte kaum mehr Blätter zum Verstecken. Gut genug jedoch fürs Fangen spielen.
Zum Abschluss sammelten wir noch Erinnerungen, aus denen am nächsten Tag ein sehr vergängliches Kunstwerk entstand.

A.Deuerlein-Hofmann

ERNTEDANKFEIER IN DER EVANGELISCHEN KREUZKIRCHE

Am Freitag, den 29. September, besuchten wir die evangelische Kreuzkirche, um gemeinsam mit Kindergartenkindern und einer Seniorengruppe Erntedank zu feiern. Wir brachten auch schöne Erntegaben mit. Die Pfarrerin Frau Bauer erzählte uns die Geschichte von der Kirchenmaus Amalia und einem Apfelkern.